Schlagwortarchiv für: healthy eating

healthy breakfast

Nach einer erholsamen Nacht bist du ausgeruht und bereit für einen neuen Tag. Es ist wichtig, deinen Körper morgens mit der Energie zu versorgen, die er tagsüber braucht. Ein gesundes Frühstück ist die beste Voraussetzung dafür und macht dich fit für das, was vor dir liegt.

Auch wenn du keinen Hunger hast, ist es eine gute Idee, eine gesunde Morgenmahlzeit zu dir zu nehmen. Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Im Folgenden erfährst du, was ein gesundes Frühstück ausmacht.

Proteine

Proteine sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung. Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass der Verzehr eines proteinreichen Frühstücks das Verlangen nach fett- und zuckerhaltigen Snacks verringert. Eier, Joghurt und mageres Fleisch liefern den Treibstoff, den der Körper braucht, um den Tag zu überstehen. Diese Lebensmittel sind reich an Proteinen und verleihen lang anhaltende Energie.

Auch deine Muskeln benötigen Proteine, um in Form zu bleiben. Die empfohlene Menge pro Tag hängt vom Körpergewicht ab und liegt bei 0,8 Gramm pro Kilogramm. Um deinen Wert zu ermitteln, musst du dein Gewicht in Kilogramm mit 0,8 multiplizieren. Wenn du z. B. 70 Kilogramm wiegst, solltest du jeden Tag mindestens 56 Gramm Proteine zu dir nehmen, um deinen Körper mit ausreichend Energie zu versorgen und deine Muskelmasse zu erhalten. Teile deinen täglichen Proteinbedarf durch die Anzahl deiner Mahlzeiten, um herauszufinden, wie viel Protein du zum Frühstück zu dir nehmen solltest.

Du kannst etwas gegen deinen Heißhunger auf Snacks und für den Erhalt deiner Muskeln tun, indem du mit einem proteinreichen Frühstück in den Tag startest.

Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index

Der glykämische Index ist ein Maß dafür, wie schnell Zucker vom Körper aufgenommen wird. Zucker bzw. Kohlenhydrate sind ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Aber du musst die Kohlenhydrate mit Bedacht auswählen.

Wenn du dich für Speisen mit einem hohen glykämischen Index entscheidest, schießt dein Blutzucker schnell in die Höhe. Das ist nicht gesund. Als Reaktion darauf wird eine große Menge von Hormonen (darunter vor allem Insulin) in den Blutkreislauf abgegeben, damit die Zellen die Kohlenhydrate möglichst schnell aufnehmen.

Das hat zur Folge, dass der Blutzucker noch schneller wieder sinkt, als er gestiegen ist. Das kann zu einem niedrigen Blutzucker führen, was ebenfalls nicht gesund ist. Wenn das passiert, fühlst du dich womöglich müde und deine Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Das Gehirn reagiert, indem es dir sagt, dass du schnell etwas essen sollst. Also greifst du nach dem nächstbesten Snack – und der ist meist ungesund.

Um eine solche Achterbahnfahrt deines Blutzuckerspiegels zu vermeiden und diesen dauerhaft niedrig zu halten, wähle Kohlenhydrate, die langsamer aufgenommen werden. Auf diese Weise wird dein Körper (und dein Gehirn) länger mit Energie versorgt, und du fühlst dich auch länger satt. Und weil dein Blutzuckerspiegel nicht abstürzt, bekommst du nicht von einer Minute auf die andere Hunger, sodass du genug Zeit hast, gesunde Lebensmittel für deine nächsten Mahlzeiten auszuwählen.

Es ist außerdem erwiesen, dass Menschen, die frühstücken, im Laufe des Tages weniger Kalorien zu sich nehmen, insbesondere dann, wenn das Frühstück einen niedrigen glykämischen Index aufweist.

Vollkorn für ein gesundes Frühstück

Als Nächstes geht es um die Auswahl der richtigen Kohlenhydrate für dein Frühstück. Hier solltest du dich auf die Ballaststoffe konzentrieren. Denn sie helfen bei der Verdauung und sorgen dafür, dass du dich nach dem Essen satt fühlst.

Vollkorn hat einen höheren Ballaststoffgehalt als Weißmehl und ist daher besser für dich. Wenn du dich für Vollkornprodukte entscheidest, kann dein Körper den Blutzuckerspiegel besser aufrechterhalten und ein plötzliches Ansteigen oder Absinken des Blutzuckers vermeiden. Vollkornprodukte tragen dazu bei, den Cholesterinspiegel im normalen Bereich zu halten, und unterstützen die Herzgesundheit.

Phytonährstoffe (aus Pflanzen gewonnene Nährstoffe) sind in Vollkornprodukten ebenfalls reichlich vorhanden. Sie sind deswegen wichtig, weil der Körper diese wichtigen Verbindungen nicht selbst herstellen kann. Vollkorntoast oder -getreide können den Anteil der Ballaststoffe und Phytonährstoffe an deiner Ernährung erhöhen, was dir dabei hilft, den ganzen Tag über satt zu bleiben.

Obst statt Saft

Fruchtsaft ist eine verlockende Wahl, wenn du dein Frühstück vorbereitest. Leider enthält diese Art von Getränken viel Zucker, wenig Ballaststoffe und steht mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit in Verbindung.

Säfte sind also nicht die beste Wahl für ein gesundes Frühstück. Ganze Früchte sind nahrhafter. Sie können das Verlangen nach Süßem stillen und haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie Ballaststoffe enthalten, die zu einer gesunden Verdauung beitragen.

Besonders empfehlenswert fürs Frühstück sind Beeren, Pampelmusen und Bananen. Beeren sind reich an Antioxidanzien und helfen, die Vitalität der Zellen zu erhalten. Pampelmusen enthalten viele Ballaststoffe und machen schneller satt als Gebäck und süße Getränke. Bananen enthalten jede Menge Kalium, Vitamin C und andere Vitamine und Mineralien. Diese Mikronährstoffe tragen dazu bei, dass du gesund bleibst. Und wenn du es eilig hast, kannst du einfach ein paar Bananen mitnehmen.

Fett ist nicht gleich Fett

Nicht alle Fette sind schlecht. Fett ist einer der wichtigsten Makronährstoffe und liefert anhaltende Energie. Fett kann auch dazu beitragen, dass du dich länger satt fühlst. Du musst bei der Auswahl der Fette jedoch wählerisch sein und auf die Kalorien achten, die sie enthalten.

Denn nicht alle Fette sind gleich. Transfette wie z. B. Margarine solltest du vermeiden. Bei anderen Fetten kommt es auf die Quelle an.

Sowohl eine Avocado als auch eine Frikadelle enthalten Fett. Es ist nicht schwer zu erraten, welches davon besser für deinen Körper ist. Generell gilt: Aus Pflanzen gewonnene Fette sind gesünder als tierische Fette.

Statt komplett auf Fett zu verzichten, wähle mit Bedacht.

Was du trinkst, ist wichtig

Wenn du morgens etwas trinken möchtest, solltest du zu Wasser, Kaffee oder Tee greifen. Auf koffeinhaltige Limonaden, Säften oder Energy Drinks und auch auf sogenannte Diätgetränke solltest du hingegen verzichten. Diese zuckerhaltigen Getränke können den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben und im Laufe des Tages den Körper dehydrieren. Diätgetränke können dich sogar zum Naschen verleiten.

Wasser versorgt den Körper langanhaltend mit Flüssigkeit und hilft ihm dabei, optimal zu funktionieren. Tee und Kaffee sind natürliche Energielieferanten und aktivieren nachweislich die Bereiche des Gehirns, die wichtig sind, um aufmerksam und konzentriert zu bleiben. Grüner, weißer und schwarzer Tee sowie Kräutertee sind außerdem wertvolle Quellen von Phytonährstoffen und Antioxidanzien. Diese Stoffe sind wichtig, um eine gesunde Zell- und Immunfunktion zu unterstützen.

Nahrungsergänzungsmittel zum Frühstück

Auch wenn du auf eine gesunde Ernährung achtest, ist es möglich, dass dein täglicher Nährstoffbedarf nicht gedeckt wird. Mit Multivitaminen kannst du schnell und einfach sicherstellen, dass dein Körper alle Vitamine und Mineralstoffe erhält, die er braucht.

Der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln in Absprache mit deinem Arzt hilft, etwaige Lücken zu schließen. Nahrungsergänzungsprodukte optimieren die Zellkommunikation, unterstützen dein Immunsystem und fördern die Umwandlung von Makronährstoffen (Proteine, Kohlenhydrate und Fette) in Energie.

Mit einem gesunden Frühstück und einem Multivitaminpräparat hilfst du deinem Körper dabei, den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden.

Einfache Optionen für ein gesundes Frühstück

Ein gesundes Frühstück zuzubereiten, ist gar nicht schwer. Kleine Veränderungen reichen möglicherweise schon aus, um deine morgendliche Ernährung zu verbessern.

Hier sind einige einfache Möglichkeiten, wie du dein Frühstück gesünder gestalten kannst:

  • Ersetze Weißbrot durch Vollkornbrot.
  • Vermeide Cornflakes, Knuspermüslis und ähnliche Produkte. Selbst diejenigen Produkte, die am gesündesten aussehen, haben oft einen hohen glykämischen Index.
  • Trinke Tee oder andere gesunde Getränke anstelle von Saft. Verwende bei Bedarf natürliche Süßstoffe wie Stevia oder Agavennektar.
  • In Eile? Achte darauf, dass dein Frühstück für unterwegs ein Stück Obst oder Gemüse, Proteine, gesundes Fett und Vollkorn enthält. Ein Stück Obst, ein hartgekochtes Ei und ein Vollkornbrötchen machen dich satt, geben dir Energie für einen anstrengenden Tag und helfen dir, gute Entscheidungen zu treffen. Alternativ ist ein Mahlzeitenersatz-Shake mit niedrigem glykämischen Index eine gesunde Option für unterwegs.
  • Nimm jeden Tag zum Frühstück ein Multivitaminpräparat. Wenn du es dir erst einmal zur Gewohnheit gemacht hast, wird es dir leichtfallen, an die Einnahme zu denken.

Quellen

https://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/whole-grains/

https://www.huffingtonpost.com/2013/03/28/protein-breakfast-prevent-snacking_n_2971476.html

https://www.huffingtonpost.com/2013/05/15/healthiest-foods-breakfast-superfoods_n_3275476.html?slideshow=true#gallery/297224/6

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17514538

https://www.nature.com/articles/ejcn2010247

healthy food on the go

healthy food on the go

Sogar Fertigreis muss fünf Minuten lang kochen. Wie dieses Beispiel zeigt, ist das Zubereiten von Essen stets mit Zeitaufwand verbunden. Das ist einer der wenigen Nachteile, wenn du selber kochst. Wenn du dich unterwegs jedoch gesund ernähren willst, wirst du wahrscheinlich beim Kochen Kompromisse eingehen müssen.

Denn ein voller Terminkalender verträgt sich nicht gut mit der stundenlangen Zubereitung eines saftigen Schmorgerichts. Das ist sehr schade für deine Geschmacksnerven.

Kochen ist wirklich toll, wenn du die Zeit dafür hast. Du wählst die Zutaten selbst aus, bestimmst den Salzgehalt und kannst so ein gesundes Gericht zaubern. Ganz zu schweigen von all den mentalen, emotionalen und finanziellen Vorteilen, die das Selberkochen bietet.

Stundenlang über heißen Töpfen und Pfannen zu schwitzen, ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, dich gesund zu ernähren. Du kannst auch auf anderem Weg Mahlzeiten genießen, die einfach und schnell zubereitet werden und gut für dich sind. Lege einfach den Kochlöffel und den Pfannenwender weg zugunsten von Lebensmitteln, die du nicht kochen brauchst. Die gute Nachricht ist, dass es viele schmackhafte und gesunde Optionen gibt.

Das folgende Menü hilft dir dabei, passende Mahlzeiten für unterwegs auszuwählen. Jede einzelne von ihnen ist eine viel bessere Wahl als Snacks aus dem Automaten, Fast Food vom Drive-thru oder per App bestellte Speisen vom Lieferdienst.

Gesunde Mahlzeiten und Snacks für unterwegs

Manchmal stehst du unter großem Zeitdruck. Dann bist du froh, wenn du es mit zwei gleichen Schuhen aus dem Haus schaffst. Von gesundem Essen für unterwegs wollen wir gar nicht erst reden. Doch auch in den hektischsten Zeiten kannst du schnell noch einen Snack oder einen nahrhaften Mahlzeitenersatz einpacken.

Hier sind die besten Optionen, falls es am Morgen mal wieder hektisch zugeht:

  • Ein hochwertiger Shake mit vielen Nährstoffen, der anhaltende Energie liefert
  • Ein oder zwei Riegel für den Tag – die idealerweise vollwertige Zutaten und eine gute Ballaststoffquelle enthalten und zu deinen Ernährungszielen passen
  • Eine proteinhaltige Käsestange
  • Ganze Früchte (Äpfel, Orangen und Bananen lassen sich sehr gut transportieren) oder eine Portion Apfelmus oder sonstige Obstbecher ohne Zuckerzusatz
  • Eine Tüte mit Gemüse für unterwegs, z. B. Babykarotten, Selleriestangen, Mini-Paprika, Zuckerschoten oder Radieschen

Gesunde Mahlzeiten, die schnell zubereitet sind

Es gibt aber auch Zeiten, in denen du mal nicht im Sprint das Haus verlässt. Es mag sich nicht so anfühlen, aber du hast genügend Zeit – vor allem, wenn du am frühen Morgen ein paar Minuten dafür reservierst, einen gesunden Snack für den Tag vorzubereiten, statt Insta, WhatsApp & Co. zu checken.

Hier sind einige Ideen für gesunde Mahlzeiten, die im Handumdrehen fertig sind:

  • Selleriestangen und deine Lieblingserdnussbutter
  • Karotten (Babykarotten oder Karottenstäbchen) und Hummus
  • Eine Handvoll Nüsse und frische Beeren
  • Griechischer Joghurt und ein Stück frisches Obst

Vollständige Mahlzeiten, die sich im Handumdrehen zubereiten lassen

Um sich unterwegs gesund zu ernähren, ist es wichtig, eine Auswahl an einfachen Snacks parat zu haben. Aber manchmal benötigst du eine ganz normale Mahlzeit, um genug Energie für den ganzen Tag zu haben. Du brauchst jedoch kein 5-Gänge-Degustationsmenü.

Gesunde Mahlzeiten, die schnell und einfach zubereitet werden können, sind z. B.:

  • Gemüse- oder Salat-Wraps
  • Fertige Salate oder Salate zum Selbermischen (ersetze das beigefügte Dressing, wenn dieses zu viel Zucker, Fett oder Kalorien enthält, einfach durch Öl und Essig)
  • Ein mit frischem Gemüse und – wenn du möchtest – magerem, salzarmem Fleisch belegtes Sandwich
  • Verzichte auf Brot und wickle einfach geschnittene Tomaten, Paprika oder Avocados in salzarme Wurst ein
  • Gib geschnittenes oder gehacktes Gemüse zusammen mit Bohnen aus der Dose in eine Schüssel
  • Avocado-Toast oder Toast mit anderen Beilagen (z. B. Nussbutter und Granatapfelkerne)

Vorbereitung zahlt sich aus

Es mag dir zunächst etwas übertrieben erscheinen, deine Mahlzeiten mehrere Tage im Voraus vorzubereiten. Aber wenn du wieder einmal in Eile bist, wirst du sehr dankbar sein für deine Voraussicht. Es ist lediglich ein wenig Planung notwendig, und Speisen, die du nur noch mixen, pürieren oder in die Mikrowelle stellen musst, sind am besten geeignet.

Du kannst Eier kochen, proteinreiches Gebäck backen, Gemüse verarbeiten und mehr zubereiten, als du essen kannst, damit du am nächsten Tag noch was übrig hast. Vielleicht willst du – oder kannst du aus Zeitgründen – nur einmal in der Woche kochen. Nutze diese Zeit, um einen großen Topf Suppe, Grain Bowls oder andere einfache, gesunde Mahlzeiten zuzubereiten.

Versuche in Zukunft, mit ein wenig Vorbereitung eine gesunde Ernährung unterwegs sicherzustellen. Egal, ob mit Hilfe von etwas mehr Planung, oder indem du dein Wissen über eine gesunde Ernährungsweise unterwegs erweiterst: Du verfügst über die Tools, um dich ausgewogen zu ernähren, ohne zu viel Zeit am Herd zu verbringen.

Das Leben ist oft hektisch. Und nur allzu oft greifen wir zu verarbeiteten Lebensmitteln, um Zeit zu sparen. Das Problem ist, dass diese oft wenig Proteine, Ballaststoffe und Mikronährstoffe enthalten. Gleichzeitig haben sie oft einen hohen Kaloriengehalt und sind nicht besonders sättigend. Diese Eigenschaften sind das Gegenteil von dem, was wir uns von einem Mahlzeitenersatz erhoffen. Stattdessen sollte ein Mahlzeitenersatz eine gesunde Alternative für unterwegs darstellen.

Er muss daher in erster Linie einfach zu handhaben sein. Deshalb sind die besten Mahlzeitenersatzprodukte in der Regel Shakes oder Riegel, die fast oder gar keine Zubereitung erfordern. Wenn die Zubereitung zu kompliziert und zeitaufwändig ist, ist es verlockend, wieder auf eine ungesunde Option zurückzugreifen.

Welche Nährstoffe dein Mahlzeitenersatz enthalten sollte

Es ist nicht einfach, für jede Mahlzeit Speisen mit einem ausgewogenen Verhältnis von gesunden Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten zuzubereiten. Die besten Mahlzeitenersatzprodukte enthalten die richtige Menge dieser Makronährstoffe und eignen sich für den unkomplizierten Verzehr. Je nach deinen gesundheitlichen Zielen und bevorzugten Speisen besteht eine gute Ernährung zu 20-35 % aus Fett, zu 40-65 % aus Kohlenhydraten und zu 15-25 % aus Proteinen.

Ein Mahlzeitenersatz mit 250 Kalorien sollte also ca. 6-10 g Fett, 25-41 g Kohlenhydrate und 9-16 g Protein enthalten. Etwa 3 g dieser Kohlenhydrate sollten aus Ballaststoffen stammen.

Diese Zahlen dienen lediglich als Richtwerte. Das Wichtigste ist, dass dein Mahlzeitenersatz zu deinen Ernährungszielen insgesamt passt. Möglicherweise ist dies eine gute Gelegenheit, deinem Körper Ballaststoffe und Proteine zuzuführen, die in deiner gewohnten Ernährung fehlen. Es besteht kein Grund zur Sorge, wenn der Protein- und Ballaststoffgehalt über diese allgemeinen Empfehlungen hinausgeht. Worauf es ankommt, ist, dass er deine täglichen Ziele unterstützt.

In Mahlzeitenersatzprodukten sind gesunde Fette wünschenswert. Die Produkte sollten also weniger gesättigte Fette und mehr ungesättigte Fette enthalten. Die Fette in Mahlzeitenersatzprodukten stammen häufig aus Nüssen und Samen – und sind damit viel gesünder als die frittierten Fette in Fast Food. In vielen Lebensmitteln sind natürlich vorkommende Transfette enthalten. Der Gehalt ist jedoch meist so gering, dass er abgerundet bei Null liegt.

Eine normale, gesunde Mahlzeit, die reich an pflanzlichen Bestandteilen ist, enthält außerdem viele wichtige Mikronährstoffe. Einige dieser Nährstoffe sind auch in Mahlzeitenersatzprodukten vorhanden. Achte darauf, dass der Mahlzeitenersatz deiner Wahl eine breite Palette essenzieller Vitamine und Mineralstoffe enthält.

Was sind die Vorteile von Mahlzeitenersatzprodukten?

Du weißt bereits, worauf du bei einem Mahlzeitenersatz achten solltest. Nehmen wir an, du hast einen Mahlzeitenersatz gefunden, der die oben genannten Kriterien erfüllt, der dir schmeckt und den du gerne täglich verwenden möchtest. Sinnvoll ist es, zunächst die ungesündesten Komponenten deiner Ernährung damit zu ersetzen.

Gesunde Mahlzeiten für unterwegs

Mahlzeitenersatzprodukte sollen eine nährstoffreiche Ernährung ohne viel Aufwand ermöglichen. Sie sind nicht dazu gedacht, ausgewogene, aus magerem Protein, Gemüse und Vollkornprodukten bestehende Mahlzeiten zu ersetzen. Stattdessen dienen sie als Alternative für ungesunde Snacks und Fast Food.

Warum nehmen wir überhaupt ungesunde Lebensmittel zu uns? Einige dieser Lebensmittel schmecken zwar gut, aber niemand geht wegen des guten Essens ins Fast-Food-Lokal an der Ecke. Vieles ist der Bequemlichkeit und der Routine geschuldet.

Das Praktische an Mahlzeitenersatzprodukten ist, dass sie sehr einfach zuzubereiten sind. Das hilft dir dabei, den Mahlzeitenersatz deiner Wahl zu einem festen Teil deines Speiseplans zu machen. Anstelle des Gebäcks zum Morgenkaffee oder des täglichen Burgers mit Pommes zum Mittagessen kannst du z. B. einen Shake oder Riegel zu dir nehmen.

Indem du Fast Food, Chips oder Süßigkeiten gegen einen Mahlzeitenersatz eintauschst, kannst du die Zufuhr wichtiger Nährstoffe, darunter Proteine, Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe, erhöhen und gleichzeitig die Menge an Einfachzucker, ungesunden Fetten und Kalorien, die du zu dir nimmst, reduzieren. Auf diese Weise schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du nimmst mehr Nährstoffe und weniger Kalorien auf.

Mahlzeitenersatz statt Diät

Durch den Verzehr eines Mahlzeitenersatzes wird dieser Teil deiner Ernährung. Aber im Vergleich zu vielen herkömmlichen Diäten zur Gewichtsreduzierung bieten Mahlzeitenersatzprodukte klare Vorteile.

Wie bereits erwähnt, lassen sich die besten Mahlzeitenersatzprodukte leicht in deine Ernährung integrieren. Shakes erfordern nur minimale Zubereitung und Riegel benötigen gar keine. Der bequeme Einsatz von Mahlzeitenersatzprodukten spielt auch eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, ein gesundes Gewicht zu halten.

Diäten zur Gewichtsreduzierung scheitern oft, was vor allem daran liegt, dass sie in der Regel sehr kompliziert sind. Bei vielen Diäten musst du alles zählen, was du zu dir nimmst. Kalorien, Fette, Kohlenhydrate und Proteine sind allesamt wichtige Bestandteile der Ernährung. Aber für die meisten Menschen ist das Zählen zu mühsam, das jedoch erforderlich ist, um stets auf dem aktuellen Stand zu sein.

Kalorien zählen

Wenn du schon mal auswärts oder bei einem Familienmitglied essen warst und dabei versucht hast, Kalorien zu zählen, dann weißt du, was für ein Albtraum das sein kann. Denn es gibt nur einige wenige und noch dazu schlechte Optionen. Du kannst deine Ziele für den Tag aufgeben und das essen, was auf den Tisch kommt. Oder du isst nur ein wenig von den Lebensmitteln, deren Werte du kennst, aber dann gehst du wahrscheinlich hungrig nach Hause.

Für die meisten ist das keine dauerhafte Lösung. Es führt zu uneinheitlichen Ergebnissen und schließlich zur Aufgabe der Diät.

Es ist auch nicht ratsam, einfach einen Shake zum Abendessen bei Freunden mitzubringen. Aber du kannst vorausplanen. Nimm am Tag der Einladung mittags einen Shake zu dir, statt einer großen Mahlzeit zum Mittag- und Abendessen.

Selbst wenn du an manchen Tagen mehr isst als geplant, sind Mahlzeitenersatzprodukte ein Mittel für langfristigen Erfolg. Anders als bei den meisten Diäten geht es nicht darum, im nächsten Monat fünf Kilogramm abzunehmen. Vielmehr helfen dir diese Produkte dabei, im Laufe der Zeit bessere Entscheidungen zu treffen, wenn es um deine Ernährung geht.

Nach einer durchfeierten Nacht musst du dich also nicht mehr mit der Frage herumschlagen, ob du weiter Kalorien zählen oder aufgeben sollst. Stattdessen kannst du zum Mittagessen einfach auf einen Mahlzeitenersatz zurückgreifen. Ersatzmahlzeiten sind kein aufregendes oder glamouröses Essen. Aber die besten Mahlzeitenersatzprodukte sind praktisch, und du kannst dich viele Jahre lang auf sie verlassen.

Wenn das Kalorienzählen für dich funktioniert oder du es nur für eine kurze Zeit machen willst, ist das wunderbar. Die verschiedenen Ansätze können auch miteinander kombiniert werden. Du kannst also z. B. Mahlzeitenersatzprodukte verwenden und gleichzeitig Kalorien zählen. Vergiss jedoch nicht, dass die Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts eine langfristige Aufgabe ist, bei der es darauf ankommt, das, was für dich funktioniert, ein Leben lang beizubehalten.

Kohlenhydrate zählen

Keto-Diäten sind derzeit sehr beliebt. Und das aus gutem Grund – die meisten Menschen finden es großartig, eine Ausrede zu haben, die es ihnen erlaubt, den ganzen Tag Speck und Käse zu essen.

Keto-Diäten bieten jedoch einige nicht von der Hand zu weisende Vorteile. Zu diesen gehört, dass Kalorienzählen überflüssig ist. Denn wie bereits erwähnt, macht das akribische Mitzählen keinen Spaß.

Eingefleischte Anhänger der Keto-Diät wissen jedoch, dass man bei dieser auch nicht komplett ums Zählen herumkommt. Um nämlich in der sogenannten Ketose zu bleiben, muss die Kohlenhydratzufuhr unter ca. 10 % der Gesamtenergiezufuhr gehalten werden. Du musst also sowohl deine Kalorien- als auch deine Kohlenhydratzufuhr im Blick behalten.

Eine einfache Lösung ist, das Kalorienzählen wegzulassen und die Zufuhr von Kohlenhydraten auf 50 g pro Tag zu beschränken. Aber das funktioniert nicht bei jedem. Und diejenigen, die dafür sorgen, dass sie nicht mehr als 50 g Kohlenhydrate pro Tag zu sich nehmen, werden mit einem Problem konfrontiert, das bei allen Keto-Diäten auftritt.

Die Herausforderung besteht darin, ausreichend nahrhaftes Obst und Gemüse und mehr als 25 g Ballaststoffe zu sich zu nehmen und dabei unter 50 g Kohlenhydrate pro Tag zu bleiben. Das ist nicht einfach, vor allem dann nicht, wenn du deine Ernährung nicht sorgfältig überwachst. Genau wie beim Kalorienzählen heißt das nicht, dass die Keto-Diät schlecht ist. Es bedeutet lediglich, dass es für die meisten Menschen schwieriger ist, sie durchzuhalten, als qualitativ hochwertige Mahlzeitenersatzprodukte für das Gewichtsmanagement zu verwenden.

Worauf solltest du bei  einem Mahlzeitenersatz achten?

Das Wichtigste mit Blick auf eine gesunde Ernährung ist es, herauszufinden, was gut für dich ist. Ein ausgewogener Mahlzeitenersatz ist eine großartige Alternative zu ungesunden Snacks. Und aufgrund der einfachen Anwendung sind hochwertige Mahlzeitenersatzprodukte außerdem eine gute Alternative zu strengen Diäten.

Natürlich sind auch Mahlzeitenersatzprodukte nicht perfekt. Aber gerade weil sie es nicht sein müssen, können sie die Erreichung deiner langfristigen Ziele unterstützen. Egal, ob du versuchst, dich insgesamt gesünder zu ernähren oder ein gesundes Gewicht zu halten: Es ist wichtig, dauerhaft am Ball zu bleiben.

Eine gesunde Ernährungsweise ist ein Marathon, kein Sprint. Und genau dafür sind Mahlzeitenersatzprodukte gedacht – als langfristige Nahrungsergänzung.